AllergikerCafe in Wien

Alles glutenfrei im AllergikerCafè

Lunt seufzt einmal tief, die Augen bleiben geschlossen. Dass jemand sein Revier betreten hat, könnte ihn nicht weniger jucken.

Sein Revier, das ist das AllergikerCafè in Wien (Wiedner Hauptstraße 35, 1040). Der Name von diesem kleinen, von außen etwas unscheinbaren Cafè ist nicht umsonst so überdeutlich. Denn hier sind Allergiker willkommen, mit all ihren Sonderwünschen. „Wir wollten von vornherein offen und ehrlich sein. Man muss nicht lange suchen, sondern weiß bei diesem Namen gleich voran man ist“, sagt Inhaberin Franka Rothaug, die das Cafè gemeinsam mit  ihrer Mutter Margarete seit 2014 betreibt. Entstanden ist die Idee dazu in Frankas Diplomarbeit, für die sie ein Konzept für ein solches Lokal entwarf. Denn Mutter Margarete hat Zöliakie und auch bei Franka wurde eine Unverträglichkeit festgestellt. Die schrägen Blicke und manchmal nicht gerade freundlichen Kommentare kannten die beiden daher zur Genüge. „Das kann schon belasten. Ich kenne Menschen, die sagen sie seien vegan, obwohl sie eigentlich nur keine Milch vertragen. Aber vegan zu sein wird  eher akzeptiert und auch ernster genommen, als eine Unverträglichkeit“, erzählt Franka. Der Name sei aber auch durchaus mit Humor zu nehmen, betont sie.

Franka Rothaug

Lunt schnauft schwer und wechselt gemächlich die Position. Wirklich wach wird er dabei nicht.

Zwei Jahre nach der Diplomarbeit war die Zeit schließlich reif und sie eröffneten das AllergikerCafè. Alle Speisen – sauer wie süß – sind glutenfrei, lactosefrei, ohne Nüsse (außer Mandeln) und sojafrei. Manche gibt es dann auch noch ohne Milch, Eier, Histamin oder Fructose, je nach Tagesangebot. Das heißt für Zölis: absolut kein Kontaminationsrisiko. Über die Türschwelle des Lokals kommen keine Gluten. „Wir sagen den Kunden auch, sie sollen uns sagen, was sie möchten oder nicht vertragen. Das sind für uns auch keine Sonderwünsche“, so Franka, deren Blick kurz zu Lunt schweift. Der bleibt unbeeindruckt, auch als die bestellten Speisen serviert werden.

Toast im Allergikercafe

Die Standardkarte ist klein, es gibt aber täglich wechselnde Mittagsteller und auch verschiedenste Mehlspeisen. Preislich ist das AllergikerCafé nicht wirklich günstig. Wer sich aber glutenfrei ernährt weiß, dass diese Produkte nun einmal teurer sind. Franka: „Außerdem verwenden wir hochwertige Bio-Rohstoffe, weil uns das einfach ein Anliegen ist.“ Billig sind diese natürlich nicht. „Der Preis war anfangs ein Thema für manche Kunden. Mittlerweile sind die Preise für Lebensmittel aber generell gestiegen.“

Speisekarte Allergikercafe

Auch die neu hereingekommenen Kunden bringen Lunt nicht aus der Ruhe. Ob ihn überhaupt etwas aus der Ruhe bringt? „Nicht wirklich“, sagt Franka.

glutenfreie Kuchen im Allergikercafe

Dass man mit dem AllergikerCafé den Nerv der Zeit getroffen hat, davon sind die Rothaugs überzeugt. Und das hat ihnen auch die Diskussion rund um die Allergenverordnung gezeigt: „Die hat uns natürlich gar nicht belastet oder irritiert. Einige Kollegen sind sogar zu uns gekommen und haben sich zum Thema Allergene informiert.“

Der erste (sicher nicht letzte) Besuch im AllergikerCafé neigt sich dem Ende zu. Ein letzter Blick auf Lunt, ein Foto und noch einen Schokomuffin für den Weg. Was bleibt? Die Erkenntnis, dass glutenfrei kein Problem sein muss. Das gute Gefühl, einfach etwas auf einer Speisekarte aussuchen zu können ohne sich lange Gedanken um die Inhaltsstoffe machen zu müssen. Und etwas Schokolade auf der Nasenspitze. Pro-Tipp: Einen Muffin isst man nicht im Gehen.

Glutenfreier Muffin

Und wer sich jetzt noch fragt, wer oder was Lunt eigentlich ist: Ein riesiger, unfassbar kuschelig aussehender Huskey-Schäfer-Mischling, der schon in die Jahre gekommen ist. Und eine Ruhe ausstrahlt, die perfekt in das gechillte Ambiente des AllergikerCafés passt. Schmunzeln musste ich aber doch, über das als explizit hundefreundlich ausgewiesene Lokal. Weil Hundehaar-Allergiker dürften es dann doch schwer haben, im AllergikerCafé.

Lunt aus Wien

6 thoughts on “Alles glutenfrei im AllergikerCafè

  1. Danke für den tollen Tipp 🙂
    Ich finde es toll, dass es für (uns) Allergiker immer mehr Möglichkeiten gibt! Das macht das Leben doch viel einfacher und man kann es mehr genießen 🙂

    Liebe Grüße
    Mary

    1. Liebe Mary,
      ja, das sehe ich auch so. Und es ist einfach angenehm, wenn man nicht schief angeschaut wird oder das Gefühl bekommt, man hätte jetzt weiß Goto welche Sonderwünsche!
      LG
      Barbara

  2. Ooooh wie toll! Ich find’s schön, dass sich das langsam etabliert! Egal ob jemand just-for-fun beschließt, allergenfrei zu essen, oder ob es jemand muss – es ist toll, dass die Möglichkeit besteht 🙂
    Ganz liebe Grüße!
    xx Melanie

  3. Oh wie super, ich wünsche mir so ein Café auch hier in Mainz oder Frankfurt zu haben. Ich habe eine Fruktose Intoleranz und ich hasse es auswärts zu essen. Das ist immer so aufwendig.
    Danke für den Artikel und beim nächsten Wien Besuch, weiß ich wohin ich gehe werde. 🙂

Schreibe einen Kommentar