Tipps für glutenfreies Essen im Büro

Während die Kollegen das fast obligatorische Weckerl mampfen oder sich aus dem Snack-Automaten bedienen, stellt sich für Zöliakie-Betroffene die Frage: Und was esse ich? Die Automaten sind meist mit Brötchen gefüllt oder mit Schokoriegel, die sehr oft Gerstenmalz enthalten und daher nicht glutenfrei sind. Und schnell zum Bäcker laufen geht nun einmal nicht. Die beste – und wohl auch gesündeste Variante ist, etwas zu Hause Vorbereitetes mitnehmen.

Mehr zum Thema:
Was ist Zöliakie?
Wie funktioniert glutenfreie Ernährung?
Was ist eigentlich Gluten?
Wie spricht man Gluten richtig aus?

 

Mein Favorit: Quinoa-Salat. Lässt sich sehr gut vorbereiten und geht so schnell, dass es sich auch vor der Arbeit ausgeht ihn zu machen. Und meist ist der Salat auch besser, wenn er etwas durchgezogen ist. Was ist hingegen nicht empfehlen kann, ist Nudelsalat. Der schmeckt zwar frisch sehr gut, aber ich habe noch keine Nudeln gefunden, die nicht nach ein paar Stunden zusammengeklebt und patzig waren. Aber falls jemand Tipps hat, immer her damit!

Ganz toll, leider aber fast nur in Online-Shops zu finden, ist glutenfreier Blätterteig, der sich zu Knusperstangen verarbeiten lässt. Das Rezept in aller Kürze: Den Teig dünn ausrollen, mit Öl-Kräuter-Salz-Mischung bestreichen, je nach Geschmack mit Schinken füllen, im Backrohr knusprig backen, fertig.

Ebenfalls praktisch: Muffins. Einfach auf Vorrat machen (oder kaufen) und einfrieren. Und am Morgen raus aus dem Gefrierschrank, bis zur Nachmittags-Kaffee-Pause ist er dann aufgetaut und lecker. Das Bild ist etwas irreführend, weil  Muffins oder Cupcakes ohne Frosting natürlich praktischer sind.

Wovon ich immer wieder überrascht bin, ist das doch mittlerweile sehr breite Angebot in bestimmten Supermärkten oder Drogeriemärkten. In Österreich ist das DM, Merkur und Hofer – wenn er einmal im Jahr die Glutenfrei-Aktionstage hat. Dort decke ich mich gerne ein, gerade für kleine Snacks oder den Schokoladekick zwischendurch.

Aber das Wichtigste im Büro ist glücklicherweise ohnehin glutenfrei: Kaffee 😉

Was esst ihr in der Arbeit? Bereitet ihr euch jeden Tag etwas vor? Ich freue mich auf eure Kommentare und vielleicht auch Tipps und Tricks!

Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on LinkedInShare on Google+

Schreibe einen Kommentar