Teig für Spinatnockerl

Rezept: Glutenfreie Spinatnockerl mit Käsesauce

Wer diesen Blog und vor allem meinen Instagram-Account ab und an verfolgt weiß, dass ich sehr gerne bodenständig und oft auch einfach koche. Die ausgefallenen Super-Rezepte sind nicht meins und ganz ehrlich, dafür fehlt mir auch oft die Zeit. Ich habe daher ein paar Klassiker, die ich mindestens einmal im Monat koche. Einer dieser Klassiker sind Spinat-Nockerl (auch genannt Spinat-Spätzle) mit Käsesauce, natürlich in der glutenfreien Variante. Der Vorteil bei diesem Gericht: Man kann mit der Sauce variieren, die Nockerl schmecken auch als Beilage und es geht vor allem schnell. Der Nachteil: Für Spätzle mit glutenfreiem Mehl gilt, was immer gilt: Es braucht ein bisschen Übung und Gefühl bis man den Teig so hat, das auch wirklich schöne Nockerl daraus werden. Aber keine Sorge, das ist absolut schaffbar.

Das Rezept:

Zutaten Nockerl/Spätzle:

  • drei Eier
  • etwa zehn Esslöffel Mehl (ich nehme dafür meist Mantler Mehl), allerdings ist diese Mengenangabe sehr relativ und man sollte sich wirklich eher danach richten, ob der Teig die passende Konsistenz hat, als dass die Mengenangabe strikt befolgt wird
  • Salz
  • 250 Gramm Tiefkühl-Spinat – Achtung: viele Sorten sind nicht glutenfrei! Unbedingt auf der Zutatenliste nachlesen!

Zubereitung:

  • Den aufgetauten Spinat in einer Schüssel mit Mehl, Eiern und Salz zu einem Teig verrühren, der sich richtig schön zieht. Auf keinen Fall darf er zu flüssig sein. Wenn möglich, den Teig eine halbe Stunde stehen lassen.
  • Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen, Salz kurz vor dem Aufwallen dazu
  • Mit der Spätzlepresse die Nockerl in das Wasser, kurz kochen lassen und abseihen.

 

spinatnockerl

 

Zutaten Käsesauce:

  • eine Knoblauchzehe
  • eine kleine Zwiebel
  • etwas Olivenöl
  • Schlagobers (oder Sauerrahm, je nach Geschmack)
  • 300 Gramm Käse (Gauda, Gorgonzola,… – wieder je nach Geschmack)

 

kaesesauce

 

Zubereitung:

  • Zwiebel und Knoblauch in Öl anschwitzen
  • Schlagobers (eventuell auch einen Schuss Weißwein) dazu
  • Hitze reduzieren!
  • Kleingeschnittenen Käse dazu, zehn Minuten durchziehen lassen
  • Würzen nach Belieben: Suppenwürze, Pfeffer, oder am Schluss Schnittlauch drüber – alles möglich

 

spinatnockerl-mit-kaesesauce

 

Nockerl aufs Teller, Sauce dazu und schmecken lassen!

 

2 thoughts on “Rezept: Glutenfreie Spinatnockerl mit Käsesauce

Schreibe einen Kommentar