Lavendelsirup, die zweite

Mein klassisches Lavendelsirup-Rezept, das ich euch hier verraten habe, ist geschmacklich der Hit. Aber farblich hat es doch sehr ausgelassen. Von lila oder wenigstens einer zarten Einfärbung ist leider sehr wenig zu sehen. Also habe ich ein zweites Rezept probiert, bei dem man das Ganze mehrere Tage ziehen lässt um den Farbstoff auch wirklich aus den Blüten zu bekommen.

Die Zutaten für etwa 2,5 Liter Saft:

  • ein Liter Wasser
  • 750 Gramm Zucker
  • eine Handvoll Lavendelblüten
  • 20 Gramm Zitronensäure
  • eine unbehandelte Zitrone

Die Zubereitung:

  • Wasser und Zucker aufkochen bis sich der Zucker aufgelöst hat
  • auskühlen lassen
  • Zitronen in Scheiben schneiden und mit der Zitronensäure in das Zuckerwasser geben
  • Lavendelbüten gut waschen, abtrofen und einrühren
  • Den Topf mit Klarsichtfolie verschließen (möglichst luftdicht!) und drei Tage ziehen lassen
  • Abseihen und in gut gereinigte und mit heißem ausgespühlte Flaschen abfüllen

Dieser Sirup eignet sich sowohl für das Aufspritzen mit Wasser oder Mineralwasser, sowie zum Verfeinern von Sekt oder Prosecco.

Bitte nicht wundern, mir ist er wieder sehr blass geworden. Ich glaube, das liegt an der Sorte Lavendel, die ich verwendet habe. Diese ist zwar sehr farbenprächtig, möchte aber offenbar die Farbe nicht so gerne abgeben. Lustigerweise hatte ich im Vorjahr eine blassere Sorte, die den Sirup viel dunkler werden ließ. Aber so ist das mit dem Kochen – Versuch und Irrtum führen irgendwann (hoffentlich) zum perfekten Ergebnis. In diesem Sinne: Gutes Gelingen!

 

Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on LinkedInShare on Google+

Schreibe einen Kommentar