Bruchschokolade8 1

Das perfekte Mitbringsel: Bruchschokolade

Bruchschokolade ist einfach selbst zu machen und kann je nach Gusto mit verschiedensten Toppings bestreut werden. Es ist nur auf eines zu achten: Keine Zutaten, die nicht haltbar sind. Deswegen: Wenn ihr Früchte verwendet, dann bitte nur getrocknete Früchte. Ansonsten sind die Möglichkeiten endlos: Nüsse, Cornflakes, Streusel, Smarties,…

Besonders schön wird der Effekt mit unterschiedlichen Farben, deshalb verwende ich immer dunkle und helle Kuvertüre.

Bruchschokolade1 1

Die Herstellung besteht eigentlich nur aus wenigen Schritten:

Schritt eins: Je eine Packung Kuvertüre (hell und dunkel nicht zusammen!) im Wasserbad schmelzen und dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen. Nicht vermischen, sondern abwechselnd einen Streifen helle, einen Streifen dunkle Schokolade machen. Alternativ kann man auch ein Backbleck mit heller und dunkler Schokolade belegen und diese langsam im Backofen schmelzen. Vorsicht: Nicht zu heiß, damit die Schokolade nicht anbrennt! Ich würde höchstens 70 Grad nehmen.

Bruchschokolade6

Schritt zwei: mit einem dünnen Stäbchen Muster in die weiche Schokolade zeichnen, damit sich die Farben zwar verteilen, aber nicht zu sehr mischen. Besonders gut wirken gr0ße Wellenbewegungen. Nicht zu lange machen, weil sonst die Gefahr besteht, dass man das Muster nicht mehr erkennt.

Bruchschokolade3 1

Schritt drei: Topping drauf verstreuen. Wie gesagt, die Möglichkeiten sind endlos: Pistazien, Nüsse, getrocknete Früchte (Cranberries, Himberren,…), Keksbrösel, Kokosflocken, Süßigkeiten,… Einfach so, dass es optisch gut aussieht und das Topping die Schokolade nicht ganz verdeckt. Ich bin eher sparsam, aber das ist natürlich auch absolut Geschmackssache.

Bruchschokolade5 1

Schritt vier: Das Ganze gut auskühlen lassen (idealerweise bis zum nächsten Tag) und schließlich in Stücke brechen. Schön verpacken und verschenken!

Bruchschokolade7 1
d58c6d81647d4c01b09e4bd8606cdab6

Habt ihr schon einmal Bruchschokolade ausprobiert? Welchen Tipp habt ihr und vor allem: Welche Toppings mögt ihr am liebsten? Ich freue mich über eure Kommentare!

 

Schreibe einen Kommentar