Rezept: Hirse-Zucchini-Laibchen

Es ist Sommer und wie ihr vielleicht auf meinem Instagram-Profil schon gesehen habt, bin ich eine überaus begeisterte Hobbygärtnerin. Denn perfekten grünen Daumen habe ich zwar nicht, aber das hindert mich nicht daran, mit umso mehr Begeisterung und Motivation zu garteln. Vor allem auch deshalb, weil ich so gerne mit Gemüse aus dem eigenen Garten koche. Und in Jahren, in denen die Ernte so gut ist wie heuer, schaffe ich es sogar, fast ausschließlich mit Gemüse aus meinem Hochbeet zu kochen. Zum Beispiel diese Hirse-Zucchini-Laibchen mit Schnittlauch-Dip.

Mehr zum Thema:
Hirse – das Getreide des Jahres?
Quinoa – glutenfreier Superstar
Teff – das unbekannte glutenfreie Getreide

Die Zutaten (für vier hungrige Personen):

  • eine Tasse Hirse
  • eine Tasse Brühe
  • 250 Gramm Topfen (Quark)
  • eine Zucchini
  • zwei kleine Karotten
  • Salz, Petersilie
  • ein Ei
  • Semmelbrösel (zum Beispiel aus Mais, da sie in meinem Fall natürlich glutenfrei sein sollen)

Weitere Rezepte:
Spinatnockerl mit Käsesauce
Glutenfreier Becherkuchen
Löwenzahngelee
Schnittlauch-Blüten-Butter

Die Zubereitung:

  • Hirse im Verhältnis 1:1 mit Brühe aufkochen und dann etwa 15 Minuten ziehen lassen
  • Danach abgießen, damit keine Flüssigkeit übrig bleibt
  • Zucchini und Karotten klein reiben (Ich verwende dafür eine Küchenmaschine, um händisch zu reiben, bin ich zu ungeduldig 😉 )
  • Geriebenes Gemüse mit Topfen, Ei, Salz, Petersilie und Hirse vermengen
  • Etwas stehen lassen, damit die Masse etwas anzieht und nicht mehr ganz so weich ist
  • Laibchen formen und in Brösel wenden
  • In etwas Olivenöl herausbacken
  • Für den Dip: Einen Becher Sauerrahm, ein halber Becher Joghurt, etwas Salz und Schnittlauch gut vermengen. Der Dip schmeckt natürlich mit anderen Kräutern aus dem Garten auch sehr gut, zum Beispiel Petersilie.

Einfach, schnell, leichter Sommerkost und unwiederstehlich lecker! Lasst es euch schmecken!

Schreibe einen Kommentar