Lebensmittel, die überraschenderweise Gluten enthalten

Wenn jemand entscheidet sich glutenfrei zu ernähren oder mit Zöliakie diagnostiziert wird, stellt sich oft die Frage, was nun? Und eine der wichtigsten Antworten ist: Immer, wirklich immer die Inhaltsstoffe von Lebensmitteln lesen! Natürlich muss man dazu wissen, was draufstehen soll und kann, dazu habe ich hier die wichtigsten Punkte zusammengefasst: „Die verbotenen Zutaten„. Bei Produkten, die man noch nicht kennt oder bei denen man sich nicht sicher ist, ist der Blick auf die Zutatenliste für die meisten Betroffenen selbstverständlich. Aber was ist mit Lebensmitteln, die ja eigentlich glutenfrei sind und wo man auch kein Gluten erwarten sollte? Ja, die sind das Problem. Weil man einfach nicht daran denkt, dass in Pommes, in Schokolade, in einer Packung Tiefkühlgemüse,… Gluten sein könnte. Und schon ist der Fehler passiert.

Mehr dazu: Gluten erwischt – und nun?

Hier eine (leider wahrscheinlich unvollständige) Liste mit Lebensmitteln, die überraschenderweise Gluten enthalten:

  • Pommes frittes: Kartoffel, Salz, Öl – oder? Aus mehr sollten und müssten Pommes eigentlich nicht bestehen. Tja, tun sie aber sehr oft doch. Auf sehr vielen Tiefkühl-Pommes findet sich bei den Inhaltsstoffen die Zutat: Weizenmehl. Angeblich werden die Kartoffelstifte in Mehl gewälzt, damit sie nicht so leicht zusammenkleben und damit sie eine schönere Bräunung bekommen. Naja, schönen Dank auch. Es gibt auch TK-Pommes ohne Mehl, daher lohnt es sich, alle die Packungen der verschiedenen Marken zu studieren. Vor allem Wellenpommes sind sehr oft glutenfrei. Glücklicherweise kann man Pommes auch ganz leicht selbst machen. Kartoffel, Öl, Salz – nämlich.
  • Tiefkühlgemüse-Mischungen: Auch hier heißt es Vorsicht. Jene Packungen, wo wirklich nur das Gemüse drinnen ist, sind meist kein Problem. Sobald aber das Gemüse irgendwie bereits gewürzt ist, schaut es schon ganz anders aus. Besonders oft findet sich hier Weizenstärke bei den Zutaten.
  • Saucen und Ketchup: Würzsoßen sind ein ganz heikles Thema, sie sind eigentlich ganz selten glutenfrei. So enthält zum Beispiel die Worcester Sauce Malzessig aus Gerste. Auch in Fertig-Dressings ist oft eine der verbotenen Zutaten zu finden. Ganz klassisches Ketchup ist meist glutenfrei, aber eben nur meist. Sobald es sich aber um eine Spezialsorte handelt, ist Gluten ziemlich sicher dabei. Ein Spezialfall ist Sojasauce, ihr werde ich bei Gelegenheit einen eigenen Beitrag widmen. Es gibt aber auch Sojasaucen, die explizit als glutenfrei ausgewiesen sind. Ich greife auf diese zurück.
  • Gewürze: Auch hier gilt: enthält eine Packung nur zum Beispiel Majoran gibt es keinen Grund zur Sorge. Ist es eine Gewürzmischung – unbedingt nachlesen!
  • Süßigkeiten: Natürlich, Kekse, Schokolade mit Keksen, Waffeln, und all diese Dinge gehen nicht. Das ist klar und logisch. Aber viele Süßigkeiten, die auf den ersten Blick nichts von all dem in sich haben, sind trotzdem nicht glutenfrei. Mich hat es letztens wieder bei Schokobananen erwischt. Eigentlich Schokolade und Bananenmark, oder? Leider nein. Weizenstärke.
  • Chips, Knabbereien: Abgesehen davon, dass man nach einem Blick auf die Inhaltsstoffe die Packung vermutlich ohnehin zurücklegen wird (Geschmacksverstärker, künstliche Aromen,…), sind nur ganz wenige Knabbereien auch wirklich glutenfrei. Denn viele enthalten Gerstenmalzextrakt, Weizenstärke, Weizenmehl – die ganze Palette kann vertreten sein.
  • Nahrungsergänzungsmittel: Während Medikamente in Österreich immer glutenfrei sind oder der Anteil so gering ist, dass er unter den Grenzwert von 20 ppm fällt (mehr dazu hier: Welche Medikamente sind glutenfrei? ), können in Nahrungsergänzungsmittel sehr wohl Weizen und ähnliches enthalten sein. Die Apotheken wissen im Allgemeinen Bescheid, unbedingt nachfragen.
  • Tofu: Normaler Tofu ist glutenfrei, Räuchertofu nicht.

Warum ist so oft Gluten in Lebensmitteln?

Ja, was hat Gluten denn nun in Pommes, Saucen, Chips und Tiefkühl-Gemüse verloren? Der Grund, warum Weizenstärke und Co so gerne verwendet werden, liegt in den Eigenschaften, die Gluten hat. Es geliert, bindet Fett und Wasser, stabilisiert und ist ein guter Trägerstoff für Aromen. Und es ist deutlich billiger als Kartoffelstärke oder andere glutenfreie Ersatzprodukte.

Mehr dazu: Was ist eigentlich Gluten?

Natürlich kann man auch einfach nur noch Produkte kaufen, die als glutenfrei ausgewiesen sind oder die das internationale Glutenfrei-Symbol der durchgestrichenen Ähre tragen. Aber das ist meiner Meinung nach nicht notwendig und eine massive Einschränkung der Lebensqualität. Man mag auch das ständige Lesen der Inhaltsstoffe als nervig empfinden, aber darum kommen wir Zölis nun einmal nicht herum.



Da kommt uns übrigens wieder die Allergenverordnung zugute. Dank ihr müssen Allergene auf Inhaltsangaben bei Lebensmitteln fett gedruckt oder deutlich hervorgehoben sein.

Habe ich etwas vergessen? Wo ist noch Gluten versteckt? Ich freue mich über eure Kommentare!

Mehr zum Thema: Studie: Reoviren können Zöliakie auslösen
Die Geschichte der Zöliakie
Der Weg zur sicheren Zöliakie-Diagnose

3 thoughts on “Lebensmittel, die überraschenderweise Gluten enthalten

  1. Kritisch können auch Hülsenfrüchte sein, die grundsätzlich von Natur aus glutenfrei sind.
    Der Anbau geschieht häufig mit Getreide als Rankhilfen.
    Es wird dann gemeinsam geerntet, maschinell getrennt und verpackt, so dass man optisch lediglich ein Paket Linsen vor sich hat und trotzdem ist Gluten enthalten.
    Es lohnt sich den gesamten Packungsinhalt auszuschütten und nach versteckten Getreidekörnern zu suchen und auch die Linsen mehrfach zu waschen, um Getreidestaub zu entfernen.

    Mein Mann hat Zöliakie und nachdem er mehrfach nach Linsengerichten massive Beschwerden hatte, habe ich weiter gesucht, inwiefern es zu Anbau bedingten Kontaminationen kommen kann.
    Siehe auch https://www1.wdr.de/fernsehen/der-vorkoster/sendungen/bohnen-erbsen-linsen-100.html

    Nach Auskunft einer Gewürz herstellenden Firma kann es bei folgenden Gewürzen auch zu anbau- oder verarbeitungsbedingten Gluten Verunreinigungen kommen:
    Bockshornklee, Koriander, Kümmel, Cumin/Kreuzkmmel, Senf und Rohrzucker

Schreibe einen Kommentar